Foto: ...


Willkommen bei ERZÄHLRAUM!


Sprache fördern mit freiem Erzählen
Erzählprojekte für Schule, Kita und mehr

Das Erzählen ist so alt wie die Geschichten. Seit Jahrtausenden hat es nichts von seinem Zauber verloren. Evaluationen beweisen, wie Kinder, die an Erzählprojekten teilnehmen, ihre Sprachfähigkeiten erweitern, Phantasie entwickeln und lernen, innere Bilder und Gefühle anderen mitzuteilen. Sie hören sich gegenseitig achtungsvoll und neugierig zu, ihr Selbstvertrauen wächst.

Eine Erzählerin kommt einmal in der Woche in die Kita oder Grundschule. Sie hat kein Buch bei sich, keine Handpuppen, kein Kostüm. Alles, was in den nächsten Minuten passiert, beruht auf dem Kontakt zwischen ihr und den Zuhörenden. Die Erzählerin sieht in die Augen der Kinder, nimmt wahr, was in jedem Moment der Erzählung gebraucht wird. Sie unterstreicht mit Mimik und Gestik, was wichtig ist. Gestaltet, bewegt oder beruhigt mit dem Klang der Stimme und nimmt Reaktionen, spontane Zurufe und Fragen ins Erzählen auf. So entsteht ein gemeinsames Erleben, bei dem die Sprache in ihrer Vielgestaltigkeit von Wortwahl, Rhythmik, Dynamik und Satzbau erlebt, erfühlt und erlernt wird.

Basierend auf dem Prinzip "Erzählen-Zuhören-Weitererzählen" wird am Anfang jeder neuen Erzählstunde das in der vorangegangenen Woche gehörte Märchen von den Kindern nacherzählt. So werden sie Schritt für Schritt selbst zu Erzählern.





ERZÄHLRAUM e.V. bringt nach dem Vorbild anderer Bundesländer das freie künstlerische Erzählen in Schulen, Kitas und Veranstaltungsräume Sachsens. Ein besonderer Schwerpunkt liegt auf Einrichtungen in sozialen Brennpunktgebieten. Die aktuellen Bildungsberichte zeugen davon, dass sich soziale Benachteiligungen negativ auf Bildungsniveau und Zukunftschancen auswirken. Märchen erzählen von einem fairen Ausgleich und können in einer Zeit, in der sich die Zusammensetzung von Schulklassen und Wohngebieten zunehmend internationalisiert, als Brücken zwischen den Kulturen erlebt werden. ERZÄHLRAUM e.V. möchte die lustvolle Begegnung mit der deutschen Sprache und Kultur für alle Kinder möglich machen und so die Bildungsaufgaben des Landes Sachsen aktiv unterstützen.


"Die Lebendigkeit durch den passenden Einsatz des ganzen Körpers macht das Erzählte so erlebbar. Viele Kinder haben tatsächlich ein Bild im Kopf. Auch nach Tagen in ganz anderen Lernsituationen tauchen diese Bilder auf und werden sinnvoll eingebracht."
(Lehrerin 4. Klasse)

"Durch das Wolkentor gehen die Kinder in ihren Alltag zurück. Ein Stück von dieser wunderbaren Welt nehmen sie mit."
(Erzieherin)

"Es werden Details von Kindern nacherzählt, die ich als Erwachsener gar nicht präsent hatte."
(Lehrerin 1. Klasse)





"So, jetzt mach, dass du fortkommst und erzähl die Geschichte auch anderen!"
Guldig Betheli und schwarz Babi/ Schweiz



Märchen des Monats                           Mehr zum Freien Erzählen